Kontakt für Reiseanfragen

Tel.: 09197/6282-977132

Mail: 700149@tournet.de

Service

- Sehensürdigkeiten

- Flughafen Fuerteventura

- Impressum & Datenschutz

Fuerteventura Sehenswürdigkeiten

Fuerteventura ist die zweitgrößte der Kanarischen Inseln. Sie liegt im Atlantischen Ozean vor der Küste Marokkos. Auf Fuerteventura und der Nachbarinsel Lanzarote leben ca. 100.000 Einwohner. Für einen Badeurlaub sind die großen und feinen Sandstrände an der Ostküste besonders beliebt. Sehenswert sind außerdem die Steilküsten und das landschaftlich schöne Inland. Die Ortschaften, wie die Inselhauptstadt Puerto del Rosario, bieten einige historische Sehenswürdigkeiten.

Auch im Rahmen einer Kanaren Kreuzfahrt, wird Fuerteventura gerne besucht. da die Insel jedoch sehr lang und schmal ist, sollte man sich je nach Zeitfenster entscheiden ob man eher in Richtung Norden (kürzer) oder Richtung Süden fahren möchte.

Top Sehenswürdigkeiten Fuerteventura

Dünenpark, Los Lobos, Wassersport, Oasis Park, Ecomuseum de Algocida, Villa Winter, Montana Tindaya, Museum Miguel de Unamuno, Puerto del Rosario, Pico de la Zarza, Pfarrkirche bei Antigua, Wrack der American Star sowie die alte Windmühle, Dünen von Corralejo, Kornmuseum bei La Oliva, Naturschutzgebiet und Strände von Jandía.

 

Fuerteventura Sehenswürdigkeiten - einige davon kurz vorgestellt

Dünen von Corralejo
Bei Corralejo erstreckt sich über 8 Kilometer hinweg eine atemberaubende Dünenlandschaft. Die auch El Jable genannte Landschaft steht unter Naturschutz. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten können hier angetroffen werden.

Wassersport auf Fuerteventura
Fuerteventura ist ein Paradies für Wassersportler unterschiedlicher Disziplinen. Der hohe Wellengang und die konstanten Winde begünstigen dies. Für Surfer sind die Westküste, der nördliche Teil der Insel bei Corralejo und die Ostküste um Jandia und Costa Calma interessant. Auch das Kitesurfen hat sich an den Stränden etabliert.

Oasis Park
Bei La Lajita liegt der Oasis Park. Es handelt sich um einen kleinen Zoo mit Tiershows. Von hier aus kann man eine Kamel-Safari unternehmen. Auf dem Gelände befindet sich auch ein botanischer Garten.

Los Lobos
Zum Dünenpark gehört auch die vorgelagerte Insel Los Lobos. Das kleine Eiland ist unbewohnt, dennoch kann man es mit einer Fähre erreichen. Die Insel ist nach den Mönchsrobben benannt, die man hier beobachten kann. Außerdem eignet sich Los Lobos außerdem für Spaziergänge und Wanderungen. Schon in wenigen Stunden lässt sich die Insel komplett umrunden.

Villa Winter
Nahe der Ortschaft Cofete im Westen von Fuerteventura befindet sich die Villa Winter. Sie gehörte einem deutschen Ingenieur. Um seine Nutzung ranken sich viele Legnden.

Montana Tindaya
Bei Municipio Tindaya erhebt sich der als heiliger Berg bekannte Montana Tindaya. Bei Ausgrabungen wurden an dem Berg Überreste der Ureinwohner Fuerteventuras gefunden.

 

Museum Miguel de Unamuno
Miguel de Unamuno war ein spanischer Schriftsteller, der während des Bürgerkriegs 1924 nach Fuerteventura verbannt wurde. An seinem ehemaligen Wohnort erinnert ein Museum an den Schriftsteller.

Puerto del Rosario
Die Hauptstadt von Fuerteventura Puerto del Rosario ist mit 35.000 Einwohnern zugleich die größte Stadt der Insel. Sehenswert sind der Hafen, von dem aus Fähren nach Spanien und Marokko ablegen, ebenso wie die schöne Architektur der Innenstadt.

Pico de la Zarza
Mit 800 Metern Höhe ist der Pico de la Zarza der höchste Punkt Fuerteventuras. Der Berg liegt auf der gleichnamigen Halbinsel und lädt zu Wanderungen und Spaziergängen ein.

Pfarrkirche bei Antigua
Eine der schönsten Kirchen auf Fuerteventura ist die kleine Pfarrkirche bei Antigua. Vor dem ganz in weiß gehaltenen Bau befindet sich ein Vorplatz, der mit schönen subtropischen Pflanzen versehen ist.

Die alte Windmühle
Außerhalb von Antigua befindet sich eine alte Windmühle, die aufwändig wieder hergerichtet wurde. An der Mühle gibt es einen Kaktusgarten und Händler für Kunsthandwerk.

Ecomuseo de Algocida
Bei Tefia im Nordwesten Fuerteventuras liegt das Ecomuseo de Algocida. Es handelt sich um ein eigentümliches Freilichtmuseum, das aus mehreren liebevoll restaurierten Bauernhöfen besteht. Dort kann man Lebensweise und Handwerkskunst der Inseleinwohner bewundern wie sie vor Jahrhunderten war. Zu sehen gibt es unter anderem Stellmacher, Steinmetze, Bäcker.

Wrack der American Star
Vor der Playa de la Solapa begegnet man einer besonderen Sehenswürdigkeit. Einhundert Meter vor dem Ufer liegt das 1994 gesunkene Frachtschiff American Star auf Grund.